Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Martin Raghunath

Dr. med. Martin Raghunath ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Neurologie bei der Privatklinik Berger in Frankfurt am Main, Deutschland.

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Spezialgebiete:

  1. Restless Legs Therapie
  2. mikrochirurgische Nervenschmerzbehandlung
  3. Handchirurgie
  4. Plastische und Ästhetische Chirurgie
Zur Person:

Seit 1996 ist Dr. Raghunath auf dem Gebiet der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie tätig. Nach ersten Einblicken im Marienhospital Stuttgart (Prof. Gubisch, Prof. Greulich), wurde er in der Privatklinik Rosengasse GmbH Ulm, Prof. Hofmann in der Ästhetischen Chirurgie ausgebildet 1996-1999, 2002-2004). Allein während dieser Zeit wurden etwa 500 Brustoperationen pro Jahr durchgeführt.

Auch nach seiner Zeit als Chefarzt der Abteilung für Plastische, Hand- und Mikrochirurgie im Caritas Krankenhaus Lebach, von 2005 bis 2009, führt er in seinen Privatpraxen in Frankfurt und München regelmäßig kosmetische Eingriffe durch.

Auf dem großen Gebiet der Ästhetischen Chirurgie hat er sich spezialisiert auf Brust- und Baucheingriffe. Dabei legt er großen Wert auf individuelle Beratung, realistische Aufklärung bezüglich des erreichbaren Operationsergebnisses oder Operationsfolgen und sorgfältiges Arbeiten.

Angebotene Eingriffe:

Brustvergrößerung mit Implantaten

Einsatzbeispiel:

Wenn die Brust klein angelegt ist.

Lösung:

Dr. Raghunath strebt in Abstimmung mit der Patientin ein möglichst natürlich aussehendes Ergebnis an, aber geht natürlich auch auf spezielle Wünsche ein. Sein bevorzugter Zugang liegt unter der Brust in der neu entstehenden Unterbrustfalte.

Bruststraffung mit und ohne Implantat

Einsatzbeispiel:

Wenn die Brust im Laufe der Zeit erschlafft, insbesondere nach Schwangerschaft und Stillen.

Lösung:

Bei der erschlafften Brust kann ein großer Hautüberschuss und ein abgesunkener Brustwarzenbereich vorliegen. Eine reine Implantateinlage kann das Hängen der Brust und die Lage der Brustwarze allein nicht ausreichend verbessern. Es entsteht nur eine größere hängende Brust mit herabschauender Brustwarze (sog. „Snoopy“-breast). In solchen Fällen sollte eine Straffung der Brust und Anhebung der Brustwarze erfolgen. Soll gleichzeitig das Volumen vergrößert werden, wird die Straffung mit einer Implantateinlage kombiniert.  Durch die Verschiebung der Brustwarze entsteht immer eine kreisförmige Narbe um den Warzenvorhof und je nach Ausmaß der Straffung weitere Narben zur oder in der Unterbrustfalte.

Brustverkleinerung

Einsatzbeispiel:

Wenn die Brust bei geringer Körpergröße oder zartem Körperbau zu groß erscheint oder asymmetrisch ist.

Lösung:

Bei der Brustverkleinerung muss Gewebe reduziert und die Brustwarze nach oben versetzt werden. Es entstehen Narben um die Brustwarze und zur Unterbrustfalte hin (narbensparende Technik). Je nach Ausmaß des Hautüberschusses wird eine Narbe in der Unterbrustfalte notwendig.

Bauchdeckenstraffung

Einsatzbeispiel:

Insbesondere nach Schwangerschaft oder nach Gewichtsabnahme

Lösung:

Verschiedene Umstände können eine Bauchdeckenstraffung wünschenswert machen. Es kann ein hängender Hautüberschuss, eine gekräuselte, "zerrissene" Haut, eine geweitete (innere) Bauchdecke oder eine Kombination mehrere Aspekte vorliegen. Entsprechend müssen individuell Operationsschritte kombiniert werden, beispielsweise ein "inneres Korsett" oder Betonung der Taille durch spezielle Nähte an der Bauchdecke.

Kontakt:

Berger Klinik GmbH
Operationszentrum -
ambulante und stationäre Behandlung
Mainzer Landstraße 65
60329 Frankfurt am Main
Telefon:  +49 (0)69 - 25 62 87 611
Telefax:  +49 (0)69 - 25 62 87 661
berger@berger-klinik.de
www.berger-klinik.de